Samstag, 16. Oktober 2010

i had a dream

Ich träumte von einem blauen Sofa. Jeden Sonntag abend kamen zahlreiche Leute, um darauf zu sitzen. Sie alle hatten einen schoenen, aber auch ein bisschen anstrengenden Tag, an dem sie Gott und Menschen gedient hatten. Nun versammelten sie sich, um einen entspannten Abend zu verbringen. Sie brauchten sich um nichts mehr zu kuemmern, ausser um irgendetwas essbares. Jeder wusste, wo er sich Getraenke besorgen kann und wo der Kuehlschrank sich befindet. Irgend jemand erbarmte sich, und brachte die Kinder zu Bett, die noch in der Gegend rumschwirrten. Alle zogen sich gemuetliche Pullis und dicke Socken an, luemmelten auf dem Sofa unter einer kuscheligen Decke, redeten ueber das, was am Tage und in der vergangenen Woche passiert war und lachten viel. Alle kannten einander gut. Man wusste Bescheid, wie es dem anderen geht, wo er gerade durchgeht. Man lachte ueber die beklopptesten Sachen, denn es war schon "nach 8" und nach muede kommt doof. Manchmal brachte irgendjemand noch genug Energie auf, um die anderen fuer ein Brettspielen zu begeistern. Aber letztendlich war es egal, was sie taten. Sie waren einfach zusammen, keiner hatte irgendwelche Erwartungen oder Ansprueche, keiner fuehlte sich verantwortlich, die anderen zu unterhalten oder zu bewirten. Alle waren einfach nur ZUSAMMEN!

Uns wird bewusst, was fuer besondere, tolle Freundschaften wir in Heidelberg aufbauen durften und wir sind sehr sehr dankbar dafuer.
Wir sind gespannt und freuen uns auf die Freundschaften, die wir hier bauen duerfen. Schon jetzt gibt es hier einige Menschen, die uns sehr lieb und wertvoll sind. In den letzten Tagen hatten wir viel gute und intensive Gemeinschaft. Dafuer sind wir sehr dankbar....

english below:

I dreamed of a blue couch. Every Sunday evening numerous people came to sit on it. They all had a good, but also a little bit tiring, day, in which they had served God and people. Now they got together to spend a relaxing evening with each other. They didn't have anything they needed to take care of, except finding something edible. Everybody knew where to get something to drink, and where the refrigerator was to be found. Somebody had mercy and tucked the kids into bed that were running around somewhere. Everybody put on comfortable sweatshirts and warm socks, lolled on the couch under the cuddly blanket, talked about what had happened during the day and the last week, and laughed a lot. Everybody knew each other well. One knew how the other was doing, and what he was going through at the moment. One laughed about the most stupid things, because it was already "past 8", and after being tired you easily get silly. Sometimes somebody brought up enough energy to talk the others into playing a board game. But ultimately it didn't matter what they did. They just spent time together, nobody had any expectations or requirements, nobody felt the responsibility to host and entertain the others. They were all just TOGETHER!
We are becoming aware of what special, wonderful friendships we have been able to build up in Heidelberg, and we are very very thankful for that.
We are looking forward to the friendships we'll be able to build up here. Already there are several people, that we have grown to love and cherish. In the last couple of days we've experienced a lot of good and close companionship. We are very thankful for that...

Kommentare:

  1. Liebe Melli,
    nicht zu vergessen: Fußball im Käfig! :-)
    90 Minuten powern bis zum umfallen, die ergeizige und doch liebevolle Gemeinschaft genießen und danach mit "auserwählten" unter der warmen Dusche in einer kalten Kabine mit lustigen bis ernsthaften Gesprächen den anstrengenden Abend zu Ende bringen.
    Liebe Grüße an Chriss!
    Wir vermissen dich! Heute waren wir 12 Leute, es hat nicht geregnet und wieder megamäßig Spass gemacht!!
    Schöne Woche euch allen!!

    AntwortenLöschen
  2. hey Rolf.
    Als ich Chriss diese Zeilen vorlas, stand er seufzend am Fenster und hat melancholisch in die Ferne geblickt. Er wollte heute auch mit der Jugend hier fussball spielen, aber zum ausgemachten Termin kam.... niemand! Alle sind wohl zuhause geblieben und haben football geguckt. Liebe gruesse von den Kleinlohs.

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie schade, Rolf, dass Euch das Auspowern beim Fussball so gefällt. Wir bräuchten so sehr ein paar Männerstimmen im Chor. Aber die gehen lieber zum Fussball. Wenn es ein anderer Termin wäre, kam die Bitte. Aber wir schaffen es nicht wann anders.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr Lieben,
    am Wochenende ist wieder mal Gemeindefreizeit in Gernsheim. After Glow ohne Chriss- geht das überhaupt?
    Melli, deinen Dienst All Kings Horses finde ich toll. Passt zu der Predigt von Gestern.
    Habt eine gute Woche.

    AntwortenLöschen
  5. Melli, schön, dass Du immerhin heute Abend mit uns im Zimmertheater warst. Aber nächstes Mal machen wir bei den Temperaturen anschließend kein windowshopping bei Jack W, nur weil das auf dem Weg zum Parkhaus liegt! kalte Gr(F)üße

    AntwortenLöschen
  6. Evchen, wie schoen, dass ihr mich mit genommen habt.... Hab ich Spass gehabt? Und das mit meinen duennen Sommerballerinas.....
    Melli

    AntwortenLöschen